Persönlichkeiten - Reit- und Fahrverein Sachsenhausen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Persönlichkeiten

Über uns

Bewährtes bewahren - den Fortschritt fördern!

Nach diesem Grundsatz erfüllte Karl Meier fast 60 Jahre (!) das Amt des Geschäftsführers. Mit Recht wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande für diese bundesweitwohl einmalige Leistung verliehen.

Karl Meier verstarb im Februar 2011 im Alter von 82 Jahren. Ihm zu Ehren wird auf dem Pfingstturnier ein „Karl Meier Gedächtnis-Springen“ ausgerichtet.

Treue um Treue

Treue, Verantwortung und Engagement sind wichtige Schlagworte, die die Vereinsarbeit wertvoll machen. Ein Verein wird gestärkt durch seine Mitglieder und entwickelt sich durch diese weiter.
Mehr als 31-jährige Treue erwies der Molkereibesitzer Wilhelm Wuchert, der im Sommer 1950, nach dem Tod von Wilhelm Schäfer, die vorläufige Führung des Reitvereins übernahm und im Februar 1951 zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde.
Unter seiner Leitung und mit Unterstützung der Stadt entstand die idyllisch gelegene Reitanlage auf dem "Schiebenscheid", auf der seither spektakuläre Attraktionen wie römische Kampfwagenrennen und Pferdefußball, Sternritte, das traditionelle Pfingstturnier, Hessische Meisterschaften im Fahren bis hin zur Deutschen Meisterschaft der Vier- und Zweispänner stattfinden.

Während seiner Amtstätigkeit trieb Wilhelm Wuchert mit Hilfe von tatkräftigen Vereinsmitgliedern den Bau der Reithalle voran. Nach insgesamt 8.000 Arbeitsstunden wurde die Reithalle am 6. Mai 1978 feierlich eingeweiht.
"Möge die Reithalle stets mit Leben erfüllt sein. Ebenso möge sie allen Freunden des Reitsports auf breiter Ebene Freude und Erfolg bei der Körperertüchtigung bereiten" (Zitat von Wilhelm Wuchert in der WLZ vom 3. Januar 1978)
Die Jugendarbeit lag Wilhelm Wuchert besonders am Herzen. In den 60er Jahren hatte der Reit- und Fahrverein Sachsenhausen und Umgebung die größte Jugendgruppe im Kreis Waldeck.


Wilhelm Wuchert wurde im Jahre 1975 von dem Vorsitzenden des Sportkreises, Hans Marowski, die Verdienstnadel des Landessportbundes für seinen unermüdlichen Einsatz im Reitsport verliehen.
Die Abbildung zeigt R. Piotrowski, H. Marowski und W. Wuchert (v.l.n.r.)

In der Jahreshauptversammlung im April 1982 stellte sich Wilhelm Wuchert aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder zur Wahl. Die Versammlung wählte den Landwirtschaftsdirektor Romuald Piotrowski zum 1. Vorsitzenden.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü